Erste-Hilfe-Projekt

Am 14.09.18 besuchten einige Schülerinnen der Mittelstufe der Ida-Purper-Schule die Klasse 4a und führten mit den Kindern im Rahmen ihrer Projekttage einen Erste-Hilfe-Kurs durch. In Kleingruppen lernten die Schülerinnen und Schüler, wie man einen Notruf absetzt, Pflaster aufklebt, Druck- und Kopfverbände richtig anlegt sowie die stabile Seitenlage durchführt. Am Ende des Vormittags erhielt jedes Kind noch eine Urkunde. Ein tolles, lehrreiches Projekt, das allen viel Spaß gemacht hat!

KSK Projekt

Im Rahmen des KSK-Projektes "Klimaschutz zu Hause und in der Schule" erfuhren die Kinder der 3. und 4. Klassen Interessantes und Wissenswertes in den Bereichen der konventionellen Stromerzeugung und erneuerbarer Energien. Spannende Experimente wie etwa die Vorführung der Dampfmaschine und die Darstellung des Heizkreislaufs ermöglichten eine Vertiefung des zuvor theoretisch erworbenen Wissens. Die Kinder lernten zudem, welche Möglichkeiten bestehen, Strom einzusparen und die damit verbundenen positiven Auswirkungen für unsere Umwelt.

Wie bereits im letzten Jahr: Ein rundum gelungenes und gewinnbringendes Projekt!

Vorlesetag 17.11.2017

Die GS Idar nahm am 14. Vorlesetag teil - und das mit vielfältigen Aktionen. Zwei Klassen nahmen an einer Lesung in der Buchhandlung Carl Schmidt und Co teil, eine andere Klasse erzählte mithilfe eines Kamishibais im Senioren der AWO das Märchen "Sterntaler, Kita Hasenklopp und Flachsspreite wurden besucht und literarisch von den Zweitklässlern unterhalten. Der Autor Alex Reinert stellte an der GS Idar sein Kinderbuch vor, zudem gab es viele verschiedene Lesekinos in der Schule.

Nächstes Mal sind wir wieder mit dabei!

Sanitäter-Projekt

Unter Leitung und Regie einiger Schülerinnen und Schüler der Ida-Purper-Schule, wurde am Freitag, den 22.09.2017 ein 1. Hilfe-Projekt in der Klasse der 'Tigeraugen' durchgeführt. Die 9. und 10. Klässler gaben ihr in einer AG erworbenes Können an die Grundschüler weiter. In Arbeit an Stationen wurde die stabile Seitenlage, das Anlegen von Kopfverbänden, sowie der Umgang mit Verletzten demonstriert. Ein lehrreiches und kurzweiliges Projekt!

Pressemitteilung Idar-Oberstein, 28.09.2017

Klasse2000 Zertifikat für die Grundschule Idar


Stark und gesund – so sollen Kinder aufwachsen. Um sie dabei zu unterstützen, beteiligt sich die Grundschule Idar seit vielen Jahren am Gesundheitsprogramm Klasse2000. Dieses Engagement wurde jetzt mit dem Klasse2000-Zertifikat ausgezeichnet.


Die Grundschule Idar nimmt seit dem Schuljahr 2000/2001 an dem Unterrichtsprogramm Klasse2000 zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung teil. Momentan beteiligen sich 10 Klassen und erforschen mit der Symbolfigur KLARO, was sie selbst tun können um sich wohlzufühlen.


Das bundesweite Programm begleitet die Kinder kontinuierlich von Klasse 1 bis 4. Frühzeitig werden die Grundschüler für das Thema Gesundheit begeistert und in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung gestärkt – denn starke Kinder brauchen weder Suchtmittel noch Gewalt. Zwei bis drei mal pro Schuljahr führt eine Klasse2000-Gesundheitsförderin Frau Sprenger neue Themen in den Unterricht ein, die die Lehrkräfte anschließend vertiefen. Spielerisch erfahren die Kinder, wie wichtig es ist, gesund und lecker zu essen, sich regelmäßig zu bewegen und zu entspannen, Probleme und Konflikte gewaltfrei zu lösen, Tabak und Alkohol kritisch zu beurteilen und auch bei Gruppendruck Nein sagen zu können.


„Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung“, freut sich Schulleiterin Frau Wilhelm, „Gesundheitsförderung ist bei uns ein zentrales Thema, für das wir uns gerne engagieren, denn nur wenn unsere Schüler gesund sind und sich wohlfühlen, können sie gut lernen.“


Um das Zertifikat zu erhalten, musste die Grundschule Idar mehrere Voraussetzungen erfüllen, z. B.:

  • mindestens 75 % aller Klassen nehmen an Klasse2000 teil

  • Klasse2000 ist im Schulprofil verankert

  • Die Schule hat Lehrkräfte zur Umsetzung und Bewertung von Klasse2000 befragt

  • Gesundheitsförderung spielt nicht nur im Unterricht, sondern im ganzen Schulleben eine wichtige Rolle. Die Grundschule Idar bietet ihren Schülern folgende gesundheitsfördernde Aktivitäten an : Themen zur Gesundheitsförderung im Sachunterricht, gesundes, gemeinsames Klassenfrühstück, Teilnahme am Schulobstprogramm, AG im Ganztag (Anlegen eines Schulgartens und das Zubereiten geernteter Lebensmittel)

Klasse2000 wird über Spenden in Form von Patenschaften finanziert. Schulleiterin Frau Wilhelm bedankte sich herzlich bei ihren Unterstützern, der Kreissparkasse Birkenfeld, der OIE AG, der Jakobs Autoteile GmbH, der Elisabeth-Stiftung des DRK Birkenfeld und dem Lions Club Idar-Oberstein. Mit 220 Euro pro Klasse und Schuljahr ermöglichen die Paten den Schülern, bei dem Unterrichtsprogramm mitzumachen.

Die Grundschule Idar ist nun eine von 782 Schulen in Deutschland, denen das Zertifikat verliehen wurde. Insgesamt nehmen über 3.700 Schulen an Klasse2000 teil.

„Ich schenk dir eine Geschichte“ für die 4. Klassen

Die Aktion „Ich schenk dir eine Geschichte“ findet anlässlich des Welttages des Buches am 23. April 2016 statt.

Da der Welttag des Buches in diesem Jahr auf einen Samstag fiel, starteten die beiden Klassen mit ihren Lehrern in der darauf folgenden Woche zur Buchhandlung Carl Schmidt und Co.,wo sie ihr Exemplar erhalten sollten.

Die Freude auf ein neues Buch war groß. Nach einer kurzen Einführung und nachdem alle die Buchhandlung durchstöbern durften, erhielt endlich jeder sein Exemplar. Der Titel „Im Bann des Tornados“ lässt alle auf ein spannendes Abenteuer hoffen.

 

 

Die Milag zu Besuch an der Grundschule Idar

Im Rahmen der Gesundheitserziehung klärte Frau Köster von der Milag die Schülerinnen und Schüler aller Klassen der Grundschule Idar am 7. und 8. April 2016 über die Vorteile der Milch auf. 

Aufgebaut war die einstündige Unterrichtseinheit aus einem theoretischen sowie einem praktischen Teil. Der Theorieteil wurde dem Alter der Kinder angepasst. Er beinhaltete Informationen zum Leben der Kuh, dem Weg der Milch, der Weiterverarbeitung des Rohproduktes, den Inhaltsstoffen und deren Wirkung auf den menschlichen Körper, sowie Auskünfte zu Milchprodukten und deren Herstellung. Folgende Fragestellungen wurden unter anderem behandelt: Wann gibt eine Kuh Milch? Wie viel Milch kann die Kuh geben und was muss sie dazu selbst fressen? Weshalb soll ich überhaupt Milch trinken?

Beeindruckend wurde dargestellt wie viel Zuckerwürfel sogenannte „Milchprodukte“ wie Milchschnitte und Nutella enthalten und wie wenig Milch tatsächlich darin vorhanden ist. Frau Köster erklärte den Kindern welche Krankheiten aufgrund von Calciummangel beim Menschen entstehen können.

Nach dem Theorieteil folgte die Praxis. Sehr beliebt bei den Kleineren war das Butter-Schütteln: In ein kleines Glas mit Drehverschluss gab man etwas Sahne, verschloss es gut und ließ die Kinder gruppenweise das Glas so lange schütteln, bis sich ein Butterklumpen bildete und die Buttermilch abgetrennt war. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 und 4 stellten selbst Bananenmilch her und verglichen den Geschmack mit dem von Fertigprodukten.

Dem Unterricht schloss sich ein gesundes Pausenfrühstück an. Die Botschafterin kaufte hierfür ein und brachte die Lebensmittel mit in die Schule. Eltern bereiteten das Frühstück in der Schulküche vor. Es wurden Käse – und Frischkäsebrote, Müsli, Milch, geschnittenes Obst und Gemüse geschmackvoll angerichtet.

Alle Beteiligten zeigten sich begeistert von dem Milchprojekt, „Das war cool, war lecker und hat Spaß gemacht“ waren sich die Schülerinnen und Schüler einig. Einige wollten noch am selben Tag zu Hause den Eltern das Butter Schütteln demonstrieren.

Um den Praxisbezug noch deutlicher herzustellen nahmen sich die Erst- und Zweitklasslehrerinnen vor, in den nächsten Wochen einen Bauernhof zu besuchen.